"Kegelsportverein Blau - Weiß Freyburg e.V."
- von der Gründung bis heute -


Am 12.02.1998 erfolgte die Einweihung der renovierten Kegelsportanlage im Jahnsportpark.
Nun hatten die Sportfreunde Hartmut Krause und Ekkehardt Reichert die Idee einen neuen, eigenständigen Verein zu gründen. Nach der Einweihungsfeier auf der Kegelbahn wurde der „Kegelsportverein Blau-Weiß Freyburg", mit acht Kegelsportfreunden ins Leben gerufen.

Der erste Vorstand des KSV

Der erste Vorstand

hintere Reihe, v.l.n.r.: Wolfgang Brix / Werner Kahl / Georges Jesswein  / Roland Fliege 
vordere Reihe, v.l.n.r.: Günter Daszenies / Hartmut Krause / Ekkehardt Reichert  / Hartmut Witt, 
Als erster Vorsitzender wurde Werner Kahl gewählt, den zweiten Vorsitz übernahm Hartmut Krause; als Schatzmeister Hartmut Witt; Schriftführer Günter Daszenies;
Nun begannen zahlreiche Behördengänge, wie zum Notariat, Gericht, Finanzamt etc.
Am 23.03.1998 erfolgte dann der Eintrag ins Vereinsregister und wir durften uns nun offiziell „Kegelsportverein Blau - Weiß - Freyburg e.V., nennen.

nach oben zurück

Am 18.04.1998 fand das Einweihungsturnier auf der neu renovierten Bahn statt. Unter anderen mit Klaus Meißner, mit dem uns schon eine jahrelange Kegelfreundschaft verbindet, ehem. Spieler bei "Geiseltal Mücheln", (zu dem Zeitpunkt für den "Rot-Weiß Sandhausen", in der 1. Bundesliga startend).
Die Mitgliederzahl stieg schon im ersten Vierteljahr auf 80 an.
Im August wurde das Turnier um den Jahnpokal  ins Leben gerufen. Es nahmen 4 Mannschaften daran teil.
Nun ging der "Blau-Weiß Freyburg" mit einer Männermannschaft in die Spielsaison 1998/99.
Diese Mannschaft schafft nach Beendigung der Saison sofort den Aufstieg von der 2. Kreisklasse in die 1. Kreisklasse.
Weitere Sportfreunde konnten für das Wettkampfkegeln gewonnen werden, so dass eine 2. Mannschaft zur Spielsaison 1999/2000 gemeldet werden konnte.
Am zweiten Wochenende im August 1999 findet das 1. Grillfest des Vereins statt. Alle sind sich einig: es soll fester Bestandteil im Kulturkalender werden.
Anlässlich der "Jahngedenkwettkämpfe" wird wieder um den Jahnpokal gespielt, auch dieses Pokalkegeln wird jedes Jahr durchgeführt.

nach oben zurück

Nach beendeter Spielsaison steigt ebenfalls die zweite Männermannschaft in die 1. Kreisklasse auf.
Im Spieljahr 2000/2001 steigt noch eine Seniorenmannschaft in den Spielbetrieb ein. Diese muss aber im Nachbarkreis "Merseburg - Querfurt" ihre Punktspiele durchführen, da es im "Burgenlandkreis" keine weitere Seniorenmannschaft gibt.
Endlich formiert sich, nach 30 jähriger Mühe eine Damenmannschaft zu gründen, die Damenmannschaft "KSV Blau - Weiß Freyburg". Sie startet gleich in die Bezirksklasse, da es im "BLK" nur noch eine Damenmannschaft in Nebra gibt.
In der Spielsaison gibt es nun mittlerweile 6 Mannschaften die im Wettspielbetrieb stehen.
Seit 1998 fährt auch eine Freyburger Auswahl jährlich zu  Deutschlands größten Kegelturnier für aktive -und Freizeitkegler nach Sandhausen. Dort belegte der KSV im Jahr 2001 einen hervorragenden 10. Platz unter 50 Mannschaften mit internationaler Beteiligung.
Zur Zeit sind wir 90 Mitglieder in unserem Verein.
Die Kegelbahn "platzt" aus allen Nähten, sie ist von Montag 16.00 Uhr bis Sonntag 18.00 Uhr besetzt. Jahrelange Bemühungen eine Vier-Bahn-Anlage zu bauen scheiterten an verschiedenen Ursachen. Wie zum Beispiel die Idee aus den 80-zigern Jahren, eine Erweiterung der bestehenden Anlage nach rechts, dies ging nicht, weil das Objekt dann  zu weit an die Fernverkehrsstraße ran gekommen wäre.

nach oben zurück

 

Bildquelle: Werner Kahl / privat